Osteopathie

ganzheitliche Behandlung

Die Osteopathie (griech. für "Knochenkrankheit") ist eine ganzheitlich angelegte Heilmethode, mit deren Hilfe Fehlfunktionen des gesamten Bewegungsapparates durch unterschiedliche manuelle Techniken korrigiert und wirksam Schmerzen gelindert werden. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass Knochengerüst, Nerven- und Organsysteme miteinander in Verbindung stehen und sich in ihrer Funktion gegenseitig blockieren können. Daher sprechen auch verschiedene Probleme innerer Organe, wie z.B. Blasenfunktionsstörungen, positiv auf osteopathische Behandlung an.

Je nach den zugrunde liegenden Beschwerden werden spezielle Grifftechniken eingesetzt, um Verspannungen und Energieblockaden zu lösen, Durchblutung und Beweglichkeit zu verbessern und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Als alternative Methode empfiehlt sich Osteopathie stets als Ergänzung zur ärztlichen Therapie und zeigt besonders gute Erfolge bei

  • Bandscheibenproblemen und chronischen Muskelverspannungen
  • Fehlhaltungen der Wirbelsäule (Skoliose,Schiefhals)
  • Schulter-und Nackenschmerzen
  • Sportverletzungen
  • Migräne und Tinnitus (Ohrensausen)
  • Arthrose